Seit Freitag, 12.05.2017 haben sich zehntausende Windows Computer weltweit mit dem Erpressungstrojaner “WannaCry” infiziert. Der Trojaner bewirkt eine Verschlüsselung des PC`s und fordert Lösegeld für die Wiederfreischaltung.

Normalerweise gelangt ein Trojaner durch Anklicken eines präparierten Link/E-Mail durch den User ins System des Computers. Im aktuellen Fall konnte sich der Computervirus durch eine Sicherheitslücke im Windowssystem automatisch auf weitere PC`s ausbreiten.

Diese Sicherheitslücke ist bei Windows bereits bekannt. Seit März dieses Jahres steht daher für Windowskunden die das aktuelle Betriebssystem nutzen ein Update zur Verfügung. Kunden, die bis jezt noch kein Update installiert haben, wird von Microsoft empfohlen, dies schnellstmöglich zu tun, um ihren Computer vor der Schadsoftware zu schützen.

Auch für die veralteten Betriebssysteme Windows XP, Windows 8 und Windows Server 2003 stellt Microsoft aus aktuellem Anlass entsprechende Updates zur Verfügung.

Windows 10 Anwender sind momentan von der Problematik nicht betroffen.

Bei Fragen steht Ihnen das aobis-Team gerne zur Verfügung.

Alle Updates und weiteren Informationen wie Sie Ihren Computer schützen können, finden Sie unter folgendem Link:
https://blogs.technet.microsoft.com/michaelkranawetter/2017/05/13/wannacrypt-microsoft-schutzt-auch-altere-windows-versionen/